LED Deckenleuchten & Deckenlampen

Moderne LED-Deckenleuchten für Sie von Wohnlicht

Durch die Grundhelligkeit, die Ihnen Ihre neue LED-Deckenleuchte verschafft, gesellt sich noch das Argument der langen Lebenserwartung, die die LED-Technik mit sich bringt. Erhältlich in einer Formen- und Farbenvielfalt verleihen die LED-Deckenleuchten auch Ihrem Zuhause ein modernes und zeitgemäßes Ambiente.

Sind Sie noch unentschieden? Kontaktieren Sie uns gerne schriftlich oder telefonisch, wir beraten Sie gerne, helfen Ihnen bei der Auswahl Ihrer neuen LED-Deckenleuchte und informieren über aktuelle Aktionen.
Genießen Sie Ihren Einkaufsbummel im Wohnlicht-Onlineshop! ...Mehr Weniger
Preis
Form
Stil
Material
Leuchte dimmbar
Grundfarbe
1-2 Werktage 
statt 269,90 € 224,91 € *
1-2 Werktage 
statt 99,00 € 62,10 € *
1-2 Werktage 
statt 32,90 € 17,01 € *
1-2 Werktage 
statt 196,90 € 177,21 € *
2-3 Wochen
statt 249,90 € 224,91 € *
1-2 Werktage 
statt 67,90 € 61,11 € *
2-3 Wochen
statt 109,90 € ab 98,91 € *
1-2 Werktage 
statt 139,90 € 125,91 € *
2-3 Wochen
statt 166,50 € 149,85 € *
2-3 Wochen
statt 119,00 € 107,10 € *
1-2 Werktage 
statt 32,90 € ab 29,61 € *
2-3 Wochen
statt 86,90 € ab 78,21 € *
1-2 Werktage 
statt 39,90 € 35,91 € *
1-2 Werktage 
statt 59,90 € 53,91 € *
1-2 Werktage 
statt 89,90 € ab 80,91 € *
1-2 Werktage 
statt 69,00 € ab 62,10 € *

LED-Deckenleuchten: Eine Lampenart mit Zukunft

In Fernsehern oder Computer-Displays dienen sie schon länger als Hintergrundbeleuchtung. Und mittlerweile werden LEDs an zahlreichen weiteren Orten verwendet. Kein Wunder, denn sie sind extrem vielseitig. Bei neueren Autos etwa findet man sie als Tagfahrlicht. Und auch fürs Zuhause sind sie die optimale Wahl. Eine LED-Deckenleuchte eignet sich als gemütlicher Lichtspender – dank verschiedener Helligkeitsstufen und ausgeklügelter Technik.
Den LED-Deckenleuchten liegt genau wie bei anderen LED-Lampen die Leuchtdioden-Technik zugrunde. Diese eignet sich wunderbar für einen Einsatz in Spots. Doch das brillante Licht lässt sich nicht nur bündeln. In Deckenleuchten mit LED wird das Licht gestreut. So ergibt zum Beispiel die Glühbirnenform diffuseres Licht bei trotzdem hoher Leuchtkraft. Grund dafür, dass LEDs naturgemäß punktförmiges Licht abgeben, ist die „Elektrolumineszenz“. Dieser Begriff beschreibt das Funktionsprinzip dieser Lichtart. LED sind nämlich kleine Elektro-Chips, die leuchten, wenn Strom durch sie fließt.

LED-Deckenleuchten in unterschiedlichen Helligkeitsstufen und Farben

Bevor sie in der Lage waren, weißes Licht zu erzeugen, gab es LED nur in farbigen Varianten. Grün, orange und gelb leuchteten sie bereits in den Siebzigern. Bis heute sind LEDs Standard, wenn es um farbiges Licht geht. Sie kommen in Leuchtreklamen oder als Stimmungslicht in Einkaufsläden zum Einsatz.
LEDs sind von Natur aus bunt. Ausschlaggebend dafür ist das Material, aus dem sie bestehen, das sogenannte Halbleitermaterial. Dieses bestimmt die Wellenlänge des Lichts und die Lichtfarbe. Um das farbige Licht weiß erscheinen zu lassen, wird die Strahlung durch einen Leuchtstoff umgewandelt oder die Farben nach dem RGB-Prinzip gemischt. Diese additive Farbmischung von Licht verschiedener Wellenlängen lässt weißes Licht entstehen, wie man es heute von einer LED-Deckenlampe kennt.

Leuchtmittel mit langer Lebensdauer und vielen Vorteilen

Wer eine LED-Deckenleuchte kauft, kann im Vergleich zur herkömmlichen Glühbirne bis zu 90 Prozent Energie einsparen. Die Lampenart überzeugt auch mit ihrer Lebensdauer: Bei durchschnittlicher Nutzung halten sie 20 bis 30 Jahre. Das spart Kosten für Neuanschaffungen oder Wartung. Weiterer praktischer Vorteil: Kommen LED ins Alter, fallen sie nicht einfach aus. Lediglich ihre Leuchtkraft nimmt ein wenig ab. So lässt sich rechtzeitig nach einem Ersatz für die LED-Deckenleuchte suchen. LEDs kommen außerdem ohne gefährliches Quecksilber aus. Anders als bei Energiesparlampen ist so keine Vorsicht geboten, wenn eine Deckenlampe mit LED entsorgt werden muss.

Nicht mehr Watt, sondern Lumen und Kelvin

Beim Kauf zeitgemäßer Leuchtmittel ist Watt nicht mehr die entscheidende Einheit: Relevant sind vielmehr Lumen und Kelvin. Dabei ist die Lumen-Zahl maßgeblich für die Helligkeit der Lampe. 700 Lumen entsprechen etwa 60 Watt. Die Kelvin-Angabe gibt Aufschluss über die Lichtfarbe: LEDs bis 3.000 Kelvin geben warmes, weißes Licht ab, das dem der Glühbirne ähnelt. Lampen ab etwa 6.000 Kelvin sorgen für kühleres Licht, das sich zum Beispiel zum Arbeiten eignet.

Trusted Shops